Wie interpretiert man ein Massenspektrum?

Bei der Interpretation eines Massenspektrums sind insbesondere Zerfallsmuster zu beachten. Am Beispiel von CO betrachtet:

CO kann ionisiert werden, welches einen Peak bei m/e=28 ergibt

CO kann ein Sauerstoffion abspalten, wobei ein Peak bei m/e=16 erhalten wird

CO kann ein Kohlenstoffion abspalten, wobei ein Peak bei m/e=12 erhalten wird

Dieser Effekt wird auch als Fragmentierung bezeichnet. Die Art der Fragmentierung hängt von der Spezies und den Ionisationsbedingungen ab und kann auch dafür genutzt werden Spezies voneinander zu unterscheiden, welche ähnliche Basisionen haben, z.B. N2 und CO. Fragmentierung führt besonders bei größeren Molekülen zu einer vielzahl von Peaks.

Bei der Interpretation sollte auch die Isotopenverteilung beachtet werden. Aufgrund der natürlich vorkommenden Verteilung z.B. von C12 und C13 (100:1,1) sieht man ein typisches Verhältnis von Massenpeaks, das der Verteilung entspricht.